Magnesiumtabletten im Test

Magnesium-Test

Welches Magnesiumpräparat ist das beste?

Gute Magnesiumtabletten gibt es viele, aber welches Magnesium ist das beste und welche Kriterien solltest du dabei beachten? Dazu haben wir einen ausführlichen Magnesiumpräparate-Vergleich durchgeführt und konnten einen Sieger ermitteln. Erfahre hier mehr über gutes Magnesium und die Produkte aus unserem Magnesium-Test!

Magnesium ist eines der essenziellen Mineralien, die der menschliche Organismus für eine Vielzahl von Funktionen benötigt. Da unser Körper Magnesium nicht selbst bilden kann, muss er es über die Nahrung oder oder ergänzend über Magnesiumpräparate aufnehmen. Ist die Aufnahme von Magnesium über geeignete Lebensmittel nicht ausreichend gesichert oder besteht ein erhöhter Bedarf, kannst du deinem Körper mit qualitativ hochwertigen Produkten optimal dosiertes Magnesium zuführen und gleichzeitig einem möglichen Mangel vorbeugen.

Im Körper eines Erwachsenen befinden sich etwa 25 Gramm Magnesium, wovon ca. 95 Prozent im Inneren der Zellen von Knochen, Muskeln und Nerven gespeichert sind. Somit ist Magnesium mengenmäßig nach Kalium der zweitwichtigste Mineralstoff innerhalb einer Zelle. Die restlichen fünf Prozent des Elektrolyts sind im Extrazellulärraum, d. h. außerhalb der Zellen enthalten. Davon kommen weniger als ein Prozent im Blutserum vor. Da sich der Magnesiumvorrat unserer Körperzellen zu etwa 60 Prozent in den Knochen befindet und der Rest größtenteils in der Muskulatur sowie im Nervengewebe lokalisiert ist, wird Magnesium auch das Knochen- und Muskelmineral genannt. In der Natur kommt Magnesium aufgrund seiner Reaktionsfreudigkeit überwiegend in gebundener Form vor (z. B. Magnesiumchlorid).

Ein gesunder Mensch, der sich ausgewogen und vollwertig ernährt, nimmt in der Regel genügend Magnesium über die tägliche Nahrung auf. Jedoch erreichen nicht alle Bevölkerungsgruppen diese Empfehlungen. Die Einnahme von Magnesiumsupplementen kann demnach eine sinnvolle Ergänzung der täglichen Ernährung sein, wenn die Aufnahme von Magnesium über die Nahrung möglicherweise nicht ausreicht oder der Magnesiumbedarf durch bestimmte Faktoren z. B. zusätzliche Belastungen wie Stress, Schwangerschaft und Sport erhöht ist.

Zur Therapie einer vom Arzt diagnostisch nachgewiesenen Magnesiumunterversorgung werden bestimmte Arzneimittel mit dem Wirkstoff Magnesium eingesetzt, die auf dem Markt rezeptfrei erhältlich sind. Nahrungsergänzungsmittel mit Magnesium werden hingegen nicht zur Therapie eines Mangels verwendet, sondern dienen lediglich zur Ergänzung der Nahrung. Besteht demnach aufgrund einer unausgewogenen Ernährung oder einem erhöhten Bedarf eine mögliche Unterversorgung mit dem Mineralstoff, kommt Magnesium als Nahrungsergänzung zum Einsatz.

Unsere Vergleichskriterien

Bei der Wahl eines geeigneten Magnesium-Produktes gibt es einige Kriterien zu beachten, auf deren Grundlage wir am Ende unseres Magnesiumtabletten-Tests einen Vergleichssieger ermitteln konnten.

Folgende Kriterien erwiesen sich dabei als besonders wichtig:

  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Inhaltsstoffe
  • Reinheit
  • Dosierung

Abtei Magnesium 400

Magnesium-Test Abtei

Wirkstoff: Magnesiumoxid

Darreichungsform: Tabletten

Dosierung: 1 Tablette entspricht 400 mg Magnesium (106,67% des empfohlenen Tagesbedarfs)

Verzehrempfehlung: täglich 1 Tablette mit reichlich Flüssigkeit einnehmen

Packungsinhalt: 60 Tabletten

Preis pro Packung: 8,29 €

Preis pro Tablette: 0,14 €

Preis pro Tagesdosis: 0,14 €

Inhaltsstoffe: Cellulose1, Hydroxypropylmethylcellulose1, vernetzte Natriumcarboxymethylcellulose1, Magnesiumsalze der Speisefettsäuren und Siliciumdioxid2, Talkum3, Titandioxid4

Frei von: Gluten, Laktose, Gelatine und Konservierungsstoffen

Vegan:

Herkunft: Deutschland

Doppelherz Magnesium 400

Magnesium-Test Doppelherz

Wirkstoff: Magnesiumoxid

Darreichungsform: Tabletten

Dosierung: 1 Tablette entspricht 400 mg Magnesium (106,67% des empfohlenen Tagesbedarfs)

Verzehrempfehlung: täglich ½ bis 1 Tablette mit reichlich Flüssigkeit einnehmen

Packungsinhalt: 30 Tabletten

Preis pro Packung: 4,79 €

Preis pro Tablette: 0,15 €

Preis pro Tagesdosis: 0,15 €

Inhaltsstoffe: Mikrokristalline Cellulose1, L-Ascorbinsäure, DL-Alpha-Tocopherylacetat, vernetzte Carboxymethylcellulose2, Speisefettsäuren2, Talkum2, Magnesiumsalze der Speisefettsäuren2, Titandioxid3, Hydroxypropylmethylcellulose4, Hydroxypropylcellulose4, Kokosöl4, Cyanocobalamin4

Frei von: Gluten und Laktose

Vegan: 

Herkunft: Deutschland

nu3 Premium Magnesium

Magnesium-Test nu3

Wirkstoff: Magnesiumoxid, Magnesiumchlorid, Magnesiumcitrat, Magnesiummalat

Darreichungsform: Kapseln

Dosierung: 2 Kapseln entsprechen 378 mg Magnesium (100,8% des empfohlenen Tagesbedarfs)

Verzehrempfehlung: täglich 2 Kapseln mit reichlich Flüssigkeit einnehmen

Packungsinhalt: 120 Kapseln

Preis pro Packung: 19,99 €

Preis pro Kapsel: 0,17 €

Preis pro Tagesdosis: 0,33 €

Inhaltsstoffe: Hypromellose (Kapselhülle)

Frei von: Gluten, Laktose, Gelatine, Konservierungs-, Farb- und Süßstoffen

Vegan: 

Herkunft: Österreich

puori M3 Magnesium

Magnesium-Test puori

Wirkstoff: Magnesiumtaurat, Magnesiumgluconat-Dihydrat

Darreichungsform: Kapseln

Dosierung: 3 Kapseln entsprechen 300 mg Magnesium (80% des empfohlenen Tagesbedarfs)

Verzehrempfehlung: täglich 3 Kapseln mit reichlich Flüssigkeit einnehmen

Packungsinhalt: 120 Kapseln

Preis pro Packung: 24,99 €

Preis pro Kapsel: 0,21 €

Preis pro Tagesdosis: 0,62 €

Inhaltsstoffe: Zink Picolinate, Rindergelatine, Apfelsäure, Microcrystalline Cellulose1, Magnesiumsalze der Speisefettsäuren2, Pyridoxin-Hydrochlorid

Frei von: Gluten, Laktose, Konservierungs-, Farb- und Süßstoffen

Vegan: 

Herkunft: Vereinigtes Königreich

1Füllstoff, 2Trennmittel, 3Überzugsmittel, 4Farbstoff

Stand: 02.01.2018

Disclaimer: Dieser von nu3 durchgeführte Produkt-Vergleich bildet eine Auswahl unter den im nu3 Shop beliebtesten Produkten ab und beansprucht in seiner Aussagefähigkeit daher keine Allgemeingültigkeit für alle auf dem Markt befindlichen Magnesium-Produkte.

Bestes Magnesiumpräparat – was macht es aus?

Von den vier getesteten Magnesium-Produkten konnte uns eines hinsichtlich der wichtigsten Vergleichskriterien besonders überzeugen: Den Magnesiumpräparate-Test gewonnen hat das nu3 Premium Magnesium!

✓ Frei von unnötigen Inhaltsstoffen!

Die nu3 Premium Magnesium-Kapseln sind besonders rein. Sie enthalten weder Füll-, Farb- noch Konservierungsstoffe und auch keine Trennmittel, Aromen oder Laktose sowie kein Gluten. Dank der gelatinefreien Cellulosehülle sind die Kapseln auch für Veganer geeignet.

✓ Optimale Magnesium-Dosierung!

Durch ihre optimale Dosierung deckt das nu3 Premium Magnesium deinen Magnesium-Tagesbedarf zu 100 Prozent ab. Die Tagesdosis verteilt sich dabei auf zwei kleine Kapseln. So kannst du sicher sein, eine Magnesium-Überdosierung zu vermeiden. Des Weiteren enthält unser Vergleichssieger keine anderen Vitamine oder Mineralstoffe in hochdosierter Form.

✓ Faires Preis-Leistungs-Verhältnis!

Obwohl das nu3 Premium Magnesium im direkten Preisvergleich aus unserem Magnesiumtabletten-Test nicht als Preis-Leistungs-Sieger hervorgeht, weist es dennoch ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis auf und überzeugt vor allem durch seine Qualitäten in puncto Reinheit, Inhaltsstoffe und Dosierung.

✓ Kombination verschiedener Magnesiumverbindungen!

Seit langem Gegenstand der Forschung und trotz der breiten Studienlage noch nicht eindeutig erforscht ist die Frage nach der besten Magnesiumverbindung. Bisher ging die Forschung davon aus, dass die Magnesiumverbindungen jeweils eine unterschiedliche Bioverfügbarkeit aufweisen und somit vom Körper unterschiedlich gut aufgenommen werden. Mittlerweile konnte allerdings festgestellt werden, dass die Resorptionsfähigkeit unabhängig von der Art der Verbindung ist, da die Magnesiumverbindungen im Verdauungstrakt in ihre einzelnen Bestandteile zerfallen und diese getrennt voneinander resorbiert werden.

Klar dagegen ist, dass jede Magnesiumverbindung unterschiedlich schnell vom Körper aufgenommen wird. Deshalb werden bei den nu3 Premium Magnesium-Kapseln vier unterschiedlich große Magnesiumverbindungen mit verschiedenen Eigenschaften kombiniert. Durch die versetzte Aufnahme werden extreme Magnesium-Peaks verhindert und weniger Magnesium wird ungenutzt wieder ausgeschieden. Ein weiteres Plus: Die Kapseln sind durch die ausgereifte Zusammensetzung besser verträglich!

Für eine optimale Aufnahme von Magnesium wurden vier Verbindungen verwendet:

  • Organisches Magnesiumcitrat und Magnesiummalat
  • Anorgansiches Magnesiumoxid und Magnesiumchlorid

Welche verschiedenen Magnesiumverbindungen es gibt erfährst du in unseren FAQ‘s zu Magnesium.

Der Preis-Leistungs-Sieger

Abtei Magnesium 400, 2 x 30 Tabletten
  • Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Frei von Gluten, Laktose, Gelatine und Konservierungsstoffen
  • Hochdosierter Magnesiumgehalt pro Tablette
Produktdetails
8,29 €
(10,36 € / 100 g)
Inkl. MwSt. / zzgl. Versandkosten

Ab einem Bestellwert von 30€ versenden wir deutschlandweit kostenlos. Bis 30 Euro berechnen wir 3,90€ für Verpackung und Versand.

Magnesiumverbindungen im Überblick

Magnesium liegt aufgrund seiner Reaktionsfreudigkeit immer in einer chemischen Verbindung vor. Die verschiedenen Magnesiumverbindungen werden dabei in anorganische und organische Verbindungen unterteilt.

Zu den anorganischen Magnesiumverbindungen gehören:

  • Magnesiumchlorid: Magnesium gebunden an Chlorid, dem Salz der Chlorwasserstoffsäure
  • Magnesiumoxid: Magnesium gebunden an Oxid, entsteht bei der Verbrennung des Magnesiums
  • Magnesiumcarbonat: Magnesium gebunden an Carbonat, dem Salz der Kohlensäure

Zu den organischen Magnesiumverbindungen gehören:

  • Magnesiumcitrat: Magnesium gebunden an Citrat, dem Salz der Zitronensäure
  • Magnesiummalat: Magnesium gebunden an Malat, dem Salz der Äpfelsäure
  • Magnesiumorotat: Magnesium gebunden an Orotat, dem Salz der Orotsäure
  • Magnesiumglycinat: Magnesium gebunden an die Aminosäure Glycin
  • Magnesiumtaurat: Magnesium gebunden an Taurat, dem Salz der organischen Säure Taurin
  • Magnesiumgluconat: Magnesium gebunden an Gluconat, dem Salz der Gluconsäure

Welche Aufgaben erfüllt Magnesium im menschlichen Körper?

Als wichtiger Bestandteil von Körperzellen und -flüssigkeiten übernimmt Magnesium eine Vielzahl von Aufgaben im menschlichen Organismus. So ist der wertvolle Mineralstoff unter anderem als Co-Faktor an zahlreichen Enzymfunktionen beteiligt, beeinflusst außerdem die Muskeltätigkeit sowie die Nervenreizleitung und wird des Weiteren für die Mineralisierung der Knochen und Zähne benötigt.

Die wichtigsten Funktionen von Magnesium im Überblick:

Magnesium trägt…

  • zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei.
  • zum Elektrolytgleichgewicht bei.
  • zu einem normalen Energiestoffwechsel bei.
  • zur normalen Funktion des Nervensystems bei.
  • zur normalen Muskelfunktion bei.
  • zur normalen Proteinsynthese bei.
  • zur normalen psychologischen Funktion bei.
  • zur Erhaltung normaler Knochen bei.
  • zur Erhaltung normaler Zähne bei.
  • eine Rolle im Prozess der Zellteilung.

Wie viel Magnesium pro Tag?

Magnesium kommt nahezu in allen und besonders in pflanzlichen Lebensmitteln vor. Der Bedarf an Magnesium unterscheidet sich je nach Altersgruppe und Geschlecht. Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung liegt der Tagesbedarf für Jugendliche ab 15 Jahren und Erwachsene zwischen 300 bis 400 Milligramm Magnesium und kann in der Regel über eine gesunde und vollwertige Ernährung abgedeckt werden. In Stresssituationen, beim Leistungssport und bei großer Hitze sowie während der Schwangerschaft und Stillzeit ist der Magnesiumbedarf erhöht. Während der Stillzeit ist der Bedarf an Magnesium sogar höher als in der Schwangerschaft.

Personengruppe Magnesiumbedarf pro Tag
Frauen 300-350 mg
Schwangere 310 mg
Stillende 390 mg
Männer 350-400 mg

 Wie viel Magnesium ist gesund?

Das Bundesinstitut für Risikobewertung rät dazu, höchstens 250 Milligramm Magnesium täglich in Form von Nahrungsergänzungsmitteln (möglichst in zwei über den Tag verteilten Portionen) zu sich zu nehmen, da eine zu hohe Magnesium-Dosierung eine abführende Wirkung haben kann. Wurde zu viel Magnesium aufgenommen, ist eine Überdosierung bei einem gesunden Menschen in der Regel nicht möglich, da unser Körper das überschüssige Magnesium über die Nieren ausscheidet. Bei manchen Menschen kommt es allerdings auch unter Beachtung der Zufuhrempfehlung zu eventuellen Nebenwirkungen wie weichem Stuhl oder Durchfall, die jedoch durch eine Reduzierung der Dosis nachlassen.

Bei Verdacht auf eine Unterversorgung oder einen Mangel empfehlen die Verbraucherzentralen zuerst den tatsächlichen Bedarf feststellen zu lassen und anschließend auf Grundlage einer ernährungsmedizinischen Fachberatung zielgerichtet und richtig dosierte Nährstoffe zu ergänzen. Des Weiteren sollten insbesondere Personen mit einer eingeschränkten Nierenfunktion vor der Einnahme von Magnesium einen Arzt aufsuchen.

Worauf muss ich bei der Magnesium-Einnahme achten?

Da es sich bei den meisten Präparaten um hochdosiertes Magnesium handelt, empfehlen die Hersteller in vielen Fällen die Einnahme von ein bis zwei Tabletten oder Kapseln pro Tag. Diese Präparate eignen sich gut für Menschen, die nachweislich an einem Mangel an Magnesium leiden. Ist dein Magnesiumbedarf erhöht oder möchtest du lediglich deine Magnesiumversorgung aufbessern, reichen oft auch schon die mitteldosierten Präparate aus.

Was ist bei der Magnesium-Einnahme außerdem wichtig?

  1. Zeitpunkt der Einnahme
  2. Anwendungsdauer
  3. Wechselwirkung mit anderen Nährstoffen

In der Regel können die Magnesium-Supplemente unabhängig von Tageszeiten und Mahlzeiten eingenommen werden. Da der Magnesiumspiegel jedoch über Nacht normalerweise leicht absinkt, bietet sich die Einnahme von Magnesium besonders am Abend an. Möchtest du deine Tagesdosis Magnesium über den Tag verteilt aufnehmen, hast du die Möglichkeit beispielsweise eine Kapsel morgens und eine abends vor dem Schlafengehen einzunehmen. Zudem wird hochdosiertes Magnesium oftmals besser vertragen, wenn es zu einer Mahlzeit eingenommen wird.

Die Anwendung von Magnesiumpräparaten muss über einen längeren Zeitraum (mindestens vier bis sechs Wochen) erfolgen, da eine gelegentliche Einnahme bei einem nachgewiesenen Magnesiumdefizit nicht ausreichend ist, um die Magnesiumspeicher wieder aufzufüllen.

Zur Wechselwirkung von Magnesium mit anderen Nährstoffen gibt es verschiedene Annahmen. So sollen die Nährstoffe Calcium und Zink und auch Nahrungsbestandteile wie Phosphate, Oxalate und Phytate sowie eine fett- und eiweißreiche Ernährung die Absorption von Magnesium beeinflussen bzw. hemmen.

Wie schnell wirken Magnesiumtabletten im Körper?

Bis eine spürbare Wirkung des Supplements im Körper eintritt, kann es einige Zeit dauern. Dabei spielt der Wirkstoff bzw. die Magnesiumverbindung eine eher untergeordnete Rolle. Vielmehr kommt es auf den aktuellen Versorgungszustand deines Körpers an, wonach der Organismus mehr Magnesium aufnimmt, wenn ein Mangel besteht und mehr Magnesium ausscheidet, wenn eine Überversorgung vorliegt. Des Weiteren muss das Präparat über einen längeren Zeitraum eingenommen werden, weil Magnesium nur im menschlichen Körper verbleibt, wenn auch Moleküle vorhanden sind, die den Mineralstoff binden. Hierzu gehören unter anderem ATP oder DNA. Die ersten Anzeichen für eine verbesserte Magnesiumversorgung können erst nach etwa vier Wochen beobachtet werden. Die unterschiedlichen Resorptionszeiten der Magnesiumverbindungen haben im Endergebnis keinen Einfluss auf die Absorptionsrate von Magnesium.

Welche Faktoren beeinflussen die Magnesium-Wirkung?

  1. Versorgungszustand des Körpers
  2. Anwendungsdauer
  3. Vorhandensein von Magnesium-bindenden Molekülen

Wie viel Magnesium steckt in unseren Lebensmitteln?

Deinen Magnesiumbedarf kannst du in der Regel über eine gesunde und vollwertige Ernährung abdecken. Aus der Nahrung werden ca. 30 bis 50 Prozent vom Dünndarm absorbiert, wenn ein Erwachsener im Durchschnitt ca. 90 Milligramm Magnesium pro Mahlzeit aufnimmt. Magnesiumreiche Lebensmittel wie Getreideprodukte (Vollkornerzeugnisse), Nüsse und Ölsaaten, Kakao, Haferflocken, Hülsenfrüchte und grünes Gemüse sind dafür bestens geeignet. Weitere Magnesium-Lebensmittel sind z. B. Sojaprodukte, getrocknete Früchte, Bananen, Kartoffeln, Milch und Milchprodukte sowie Fisch.

Lebensmittel Gehalt Magnesium in mg / 100 g
Kakaopulver 420
Cashewnüsse 267
Vollkornbrot 150
Haferflocken 139
Bohnen 132
Spinat 58

Magnesiummangel – Ursachen, Symptome und Diagnose

Ein Magnesiummangel stellt allgemein einen Nährstoffmangel dar und wird in diesem Zusammenhang als Abnahme der Magnesiumkonzentration im Blut definiert. In Fachkreisen wird auch von Hypomagnesiämie gesprochen. Doch was sind die genauen Ursachen für eine Unterversorgung mit Magnesium? Mögliche Ursachen und Risikofaktoren von Magnesiummangelerscheinungen sind z.B. eine zu geringe Aufnahme von Magnesium mit der Nahrung, einseitige Kostformen, ein erhöhter Bedarf infolge von Belastungen, Stress, Sport, Schwangerschaft und Stillzeit sowie Wechselwirkungen mit anderen Nährstoffen und Medikamenten. Eine Unterversorgung mit dem wertvollen Mineralstoff verursacht aufgrund der zahlreichen Aufgaben von Magnesium im menschlichen Körper meist mehrere Symptome gleichzeitig. Zu den Symptomen[1] zählen unter anderem Wadenkrämpfe, Kopfschmerzen, Herzrhythmusstörungen, Übelkeit und Erbrechen.

Im Wesentlichen wird die Diagnose eines Magnesiumdefizits anhand der Vorgeschichte und der klinischen Symptomatik gestellt. Weitere Methoden, um einen Mangel festzustellen, sind zum einen die Bestimmung des Magnesiumspiegels im Blut und zum anderen die Durchführung sogenannter Belastungstests.

[1]Quelle: Spegg, H.; Erfurt, D. (2012): „Ernährungslehre und Diätetik“. 10. Auflage

Welche Darreichungsformen von Magnesium gibt es?

Mittlerweile ist Magnesium in vielen unterschiedlichen Darreichungsfomen auf dem Markt erhältlich. Zum einen hast du die Wahl zwischen Monopräparaten, die nur Magnesium enthalten, und Kombipräparaten mit weiteren Nährstoffen. Zum anderen ist es von deinen eigenen Präferenzen abhängig, ob du dich für z. B. Magnesiumtabletten, Magnesium-Kapseln, Magnesium-Brausetabletten oder Magnesium-Granulat entscheidest. Tabletten und Kapseln zählen zur beliebtesten Darreichungsform. Sie sind einfach einzunehmen und lassen sich individuell dosieren. Brausetabletten, die in einem großen Glas Wasser aufgelöst werden, haben den Vorteil, dass das in Wasser gelöste Magnesium besser vom Körper aufgenommen werden kann. Außerdem gibt es Magnesium als Direkt- und Trinkgranulat. Das Direktgranulat ist besonders praktisch für unterwegs, da es ohne Wasser eingenommen werden kann und in jede Handtasche passt. Des Weiteren gibt es Magnesium auch als Magnesium-Spray, Magnesium-Gel oder Magnesiumpulver zu kaufen.


Quellen: