Service & FAQ Search IconKostenloser Versand ab 30,00 € Search Icon15 % Gutschein sichern
22 % Sofortrabatt und Black Deals?

Jetzt anmelden & nichts verpassen

X
Nur noch heute:

Hol dir 20% Sofortrabatt* in unserem Shop mit dem Gutschein: SPRING22DE

-25% mit dem Code NU3DE25*

Plus: -15% auf ausgewählte Topseller

X

Zinktabletten und -kapseln im Test

Zinktabletten im Test 2022

Tabletten, Lutschtabletten oder Kapseln – Welches Zink ist das Beste?

Inhalt

    ...content shows up after page is published.

Du bist auf der Suche nach den besten Zinktabletten? Doch welche Zinktabletten sind gut? In einem ausführlichen Zink-Vergleich haben wir Tabletten, Kapseln und Lutschtabletten namhafter Hersteller auf 20 Kriterien geprüft und die enthaltenen Zinkverbindungen unter die Lupe genommen. Erfahre hier, welches Zink der Testsieger ist und woran du gute Zinkpräparate erkennst. Damit du die richtige Wahl beim Kauf triffst, beraten wir dich über Qualität und Einnahme.

Als bestes Zinkpräparat überzeugt der Testsieger von 2022 mit einem hoch bioverfügbaren Zink-Komplex und durch sein Preis-Leistungs-Verhältnis.

nu3 Premium Zinc Immune Plus
Produktdetails
21,99 €
In den Warenkorb
Inkl. MwSt. & ggf. zzgl. Versandkosten
Ab einem Bestellwert von 30 € versenden wir in ganz Deutschland kostenlos. Bis 30 € berechnen wir 3,90 € für Verpackung und Versand.X

Im großen Zinktabletten-Test haben wir sieben Produkte miteinander verglichen. Auf diese Vergleichspunkte der sieben Zinkpräparate im Test kommt es an:

Platz 1: nu3 Premium Zink

Erreicht 28 von 30 Punkten

Derzeit für 21,99 € verfügbar

120 Kapseln

Vor- und Nachteile:

+ Enthält bestes Zinkbisglycinat

+ Mit L-Histidin für optimale Aufnahme

+ Inkl. patentiertem Vitamin-C-Komplex

+ Tagesdosis deckt Bedarf zu 100 %

+ Enthält nur einen Zusatzstoff

+ Für Veganer*innen geeignet

+ Packung reicht für 9 Wochen

- Im Vergleich hochpreisig

Platz 2: Zink Verla C purKaps

Erreicht 25 von 30 Punkten

Derzeit für 14,85 € verfügbar

60 Kapseln

Vor- und Nachteile:

+ Enthält Zinkgluconat

+ Mit Vitamin C aus Acerola

+ Tagesdosis deckt Bedarf zu 100 %

+ Enthält nur einen Zusatzstoff

+ Für Veganer*innen geeignet

+ Packung reicht für 9 Wochen

- Ohne L-Histidin

- Etwas teurer pro Tagesdosis

Platz 3: RedCare Zink + C + Histidin

Erreicht 24 von 30 Punkten

Derzeit für 5,59 € verfügbar

50 Lutschtabletten

Vor- und Nachteile:

+ Enthält Zinkgluconat

+ Mit L-Histidin für optimale Aufnahme

+ Inkl. Vitamin C

+ Für Veganer*innen geeignet

+ Preiswerter pro Tagesdosis

- Tagesdosis deckt nur 50 % des Bedarfs

- Enthält mehrere Zusatzstoffe

- Packung reicht nur für 7 Wochen

Platz 4: taxofit Zink + Histidin + Vit. C

Erreicht 23 von 30 Punkten

Derzeit für 3,99 € verfügbar

40 Tabletten

Vor- und Nachteile:

+ Enthält Zinkgluconat

+ Mit L-Histidin für optimale Aufnahme

+ Inkl. Vitamin C

+ Preiswerter pro Tagesdosis

- Höher dosiert als nötig

- Enthält mehrere Zusatzstoffe

- Keine Angabe, ob für Veganer*innen geeignet

- Packung reicht nur für 6 Wochen

Platz 5: Doppelherz Zink + Histidin Depot

Erreicht 22 von 30 Punkten

Derzeit für 5,79 € verfügbar

30 Tabletten

Vor- und Nachteile:

+ Enthält Zinkgluconat

+ Mit L-Histidin für optimale Aufnahme

+ Inkl. Vitamin C

+ Tagesdosis deckt Bedarf zu 100 %

+ Für Veganer*innen geeignet

- Enthält mehrere Zusatzstoffe

- Etwas teurer pro Tagesdosis

- Packung reicht nur für 4 Wochen

Platz 6: Abtei Zink + Histidin

Erreicht 20 von 30 Punkten

Derzeit für 10,99 € verfügbar

60 Tabletten

Vor- und Nachteile:

+ Enthält Zinkgluconat

+ Mit L-Histidin für optimale Aufnahme

+ Packung reicht für 9 Wochen

- Ohne Vitamin C

- Höher dosiert als nötig

- Enthält mehrere Zusatzstoffe

- Nicht für Veganer*innen geeignet

- Etwas teurer pro Tagesdosis

Platz 7: Zinkletten Verla Himbeere

Erreicht 19 von 30 Punkten

Derzeit für 8,50 € verfügbar

50 Lutschtabletten

Vor- und Nachteile:

+ Mit Vitamin C

+ Tagesdosis deckt Bedarf zu 100 %

+ Für Veganer*innen geeignet

- Enthält Zinkcitrat mit moderater Bioverfügbarkeit

- Ohne L-Histidin

- Enthält mehrere Zusatzstoffe

- Teurer pro Tagesdosis

- Packung reicht nur für 4 Wochen

*Disclaimer: nu3 ist Teil der Shop-Apotheke Europe Gruppe. In unserem Vergleich verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir keine Provision. Der von uns durchgeführte Produkt-Vergleich bildet eine Auswahl ab und beansprucht in seiner Aussagefähigkeit keine Allgemeingültigkeit für alle Zinkprodukte auf dem deutschsprachigen Markt. Die Preise bilden eine Momentaufnahme ab und können zu einem späteren Zeitpunkt anders ausfallen.

Bestes Zink – Das kann der Testsieger

Im Zinktabletten-Test hat das nu3 Premium Zink sehr gut und im Vergleich zu den anderen Präparaten am besten abgeschnitten. Warum das so ist:

Icon Zinkverbindung

Es kombiniert Zinkbisglycinat mit L-Histidin – Für eine optimale Aufnahme von Zink, wurden 10 mg Zinkbisglycinat mit der Aminosäure Histidin kombiniert. Zinkbisglycinat gehört zu den organischen Zinkverbindungen, die unser Körper gut verwerten kann.

Icon Zink plus Vitamin C

Plus Vitamin C – Die Zinkkapseln von nu3 enthalten zusätzlich Vitamin C. Zink und Vitamin C tragen zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei. Für eine hohe Aufnahme und Verträglichkeit wurde der patentierte Vitamin-C-Komplex von PureWay-C® verwendet.

Icon Nährstoffbedarf

Dein Bedarf an Zink ist zu 100 % gedeckt – Das nu3 Zinkpräparat ist so dosiert, dass du mit nur zwei kleinen Kapseln täglich 100 Prozent deines Zinkbedarfs abdeckst. So kannst du sicher sein, eine Zink-Überdosierung zu vermeiden.

Icon Reinheit

Die Kapseln sind besonders rein – Im Vergleich zu anderen Herstellern kommt das nu3 Premium Zink ohne Zusatzstoffe wie Magnesiumstearat, Aromen, Farbstoffe und Süßungsmittel aus. Dank der gelatinefreien Cellulosehülle sind die Kapseln auch für Veganer*innen geeignet.

Icon Preis-Leistung

Faires Preis-Leistungs-Verhältnis – Die Zinkkapseln von nu3 sind einfach in der Anwendung und in einer großen Vorratspackung erhältlich. So bist du über 9 Wochen lang mit hochwertigem Zink bestens versorgt.

Wie erkenne ich gute Zinkpräparate?

Als beste Zinktabletten beziehungsweise Testsieger im Zink-Vergleich gilt es einige Kriterien zu erfüllen. Damit du weißt, woran du gute Zinkpräparate erkennst, haben wir eine Liste mit den wichtigsten Qualitätsmerkmalen von Zinktabletten für dich zusammengetragen.

Diese Eigenschaften sollte ein gutes Zinkprodukt erfüllen:

  • Eine Zinkverbindung mit sehr hoher Aufnahmerate (z. B. Zinkbisglycinat) enthalten.
  • Als Kombinationspräparat mit L-Histidin und Vitamin C erhältlich sein.
  • Den täglichen Zinkbedarf decken ohne dabei die empfohlene Tageshöchstmenge* zu überschreiten.
  • Keine bis wenig Zusatzstoffe enthalten.
  • Frei von Allergenen, Gelatine und anderen tierischen Substanzen sein.
  • Als Vorratspackung für mindestens 8 Wochen reichen.
  • Alle Angaben zu den Inhaltsstoffen liefern.
  • Ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen.

*Hinweis: Bei der empfohlenen Obergrenze von 22 bis 25 mg Zink pro Tag handelt es sich nicht um eine festgesetzte Höchstmenge für ein Erzeugnis, sondern um das Maximum an dem, was du insgesamt pro Tag zu dir nimmst (inkl. der Nährstoffzufuhr über Lebensmittel).


Welche Zinkverbindung ist die Beste?

Die beste Zinkverbindung besteht aus Zinkbisglycinat kombiniert mit der Aminosäure Histidin.[1] Zinkbisglycinat gehört zu den organischen Zinkverbindungen, die unser Körper gut verwerten kann. Wird diesem Komplex Histidin hinzugefügt, sorgt das für eine optimale Aufnahme von Zink. Achte deshalb darauf, welche Zinkverbindung dein Präparat enthält und ob es mit Histidin kombiniert wurde.


Welches Zink wird am besten aufgenommen?

Zinkbisglycinat und Zinkhistidin werden am besten aufgenommen. Der Grund dafür ist, dass unser Körper Zink am besten aufnimmt, wenn es an eine Aminosäure gebunden ist.[2] Denn Aminosäuren wie Histidin und Glycin sind gute Zink-Chelatoren – das heißt sie bilden mit Zink einen stabilen Komplex aus, den unser Körper gut verwerten kann. Diese Art der Verbindung wird auch Zink-Chelat genannt. Die Kombination von Zink mit Aminosäuren in einem Nahrungsergänzungsmittel machen sich daher gute Zinktabletten zu Nutze, um eine optimale Bioverfügbarkeit von Zink zu erreichen.[1]

Die Bioverfügbarkeit gibt an, wie schnell und in welchem Umfang ein Mikronährstoff vom Körper aufgenommen wird.


Welches Zink ist am besten bioverfügbar?

Es gibt mehrere Zink-Komplexe wie beispielsweise Zinkbisglycinat, Zinkgluconat, Zinkcitrat und Zinkoxid, die alle eine unterschiedliche Bioverfügbarkeit aufweisen. Am besten bioverfügbar ist die organische Verbindung Zinkbisglycinat.[3]

Die Aufnahmerate von weiteren organischen Verbindungen wie zum Beispiel Zinkgluconat ist etwas geringer als bei einer Zink-Chelat-Form (z B. Zinkbisglycinat), aber dennoch höher als bei anorganischen Verbindungen wie Zinksulfat, Zinkoxid oder Zinkchlorid.[3] Viele Zinktabletten enthalten jedoch vor allem die anorganischen Verbindungen. Grundsätzlich weisen organische im Vergleich zu anorganischen Zinkverbindungen eine höhere Bioverfügbarkeit auf.[2]

In der Tabelle zeigen wir dir, welches Zink die beste Bioverfügbarkeit hat:[3]


Zink-Komplex Bioverfügbarkeit Art der Verbindung

Zinkbisglycinat

Sehr hoch

Organisch

Zinkhistidin

Sehr hoch

Organisch

Zinkgluconat

Hoch

Organisch

Zinkpicolinat

Hoch

Organisch

Zinkcitrat

Moderat

Organisch

Zinksulfat

Moderat

Anorganisch

Zinkoxid

Gering

Anorganisch

Zinkchlorid

Gering

Anorganisch

Wann wirkt Zink am besten?

Zink wirkt am besten, wenn du es auf nüchternen Magen mindestens eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit zu dir nimmst. Achte darauf, dass du dabei ausreichend Wasser trinkst. Außerdem solltest du zu anderen Nahrungsergänzungen mit Eisen, Kupfer oder Calcium einen Abstand von circa zwei Stunden einhalten. So kann dein Körper das Zink ohne störende Einflüsse verwerten und von der Wirkung optimal profitieren.[4][5]

Wann Zink einnehmen?

In der Regel kannst du Zink einmal täglich einnehmen und bist dabei an keine bestimmte Tageszeit gebunden. Ob die Zinkeinnahme morgens oder abends erfolgt, spielt dabei keine große Rolle. Viel wichtiger als die Tageszeit ist, dass du einen ausreichenden Abstand zu deinen Mahlzeiten einhältst. Nimm deine Zinktabletten daher entweder 30 Minuten vor einer Mahlzeit oder 2 bis 3 Stunden nach einer Mahlzeit ein. Der Grund: Bestimmte Nahrungsbestandteile (Phytate, Tannine, Ballaststoffe) und andere Mineralien können die Zinkaufnahme beeinflussen.[4][5] Bei der Einnahme von Zink kommt es also eher darauf an, wie lange deine letzte Mahlzeit her ist, und weniger auf einen festen Einnahmezeitpunkt.

Wie Zink einnehmen?

Zinktabletten nimmst du am besten mit einem großen Glas Wasser und einem deutlichen Abstand zu deinen Mahlzeiten ein. Ob du sie vor oder nach dem Essen einnimmst, ist dir überlassen. Verträgst du Zink mit den Mahlzeiten besser, dann achte auf die Wechselwirkungen mit anderen Mineralien und bestimmten Nahrungsbestandteilen. Zudem solltest du bei der Zinkeinnahme keinen Kaffee und schwarzen oder grünen Tee dazu trinken, weil die darin enthaltenen Gerbstoffe (Tannine) die Aufnahme von Zink beeinträchtigen können.[4][5] Wie du dein Zinkpräparat genau einnimmst, hängt außerdem von der gewählten Darreichungsform ab. Orientiere dich dabei an der Einnahmeempfehlung der Herstellfirma.

Wie viel Zink am Tag?

Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) liegt die empfohlene Zufuhr für Frauen ab 19 Jahren zwischen 7 bis 10 mg Zink pro Tag. Für Männer liegen die Werte zwischen 11 bis 16 mg Zink pro Tag. In der Schwangerschaft und Stillzeit liegt der Bedarf etwas höher. Kinder und Jugendliche benötigen in Abhängigkeit vom Alter und Geschlecht täglich 3 bis 11 mg Zink.[6]

Der Zink-Tagesbedarf unterscheidet sich also nach Alter und Geschlecht sowie bei Erwachsenen auch nach der Phytatzufuhr. Je höher die Phytatzufuhr, desto höher ist der Bedarf an Zink. Phytat ist ein Stoff, der vor allem in pflanzlichen Lebensmitteln wie Vollkorngetreide und Hülsenfrüchten vorkommt. Es bindet Zink und macht es damit weniger verfügbar für den Körper. Wie viel Zink du am Tag über die Nahrung aufnehmen solltest, ist daher auch von der Höhe der Phytatzufuhr abhängig.[7]

Auch für Zinkpräparate gibt es Empfehlungen, was die Dosierung angeht. Hochwertige Zinktabletten sollten dabei weder unter- noch überdosiert sein. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, dass Nahrungsergänzungsmittel mit Zink höchstens 6,5 mg Zink pro Tagesdosis enthalten sollten.[8] Auf nationaler und europäischer Ebene gibt es jedoch keine gesetzlich festgelegte Höchstmenge für Zink in Nahrungsergänzungsmitteln. Deshalb können Zinkpräparate auch eine höhere Dosierung aufweisen.[8] Die empfohlene Obergrenze für die tägliche Gesamtzufuhrmenge an Zink von 22 bis 25 mg solltest du dennoch nicht überschreiten.[8][9] Da du mit der Aufnahme von 10 mg Zink pro Tag etwa 100 Prozent deines Bedarfs abdeckst, sind solche Dosierungen für Nahrungsergänzungen völlig ausreichend.

Wofür ist Zink gut?

Das essentielle Spurenelement Zink ist unter anderem dafür bekannt, dass es zu einer normalen Funktion des Immunsystems und zur Erhaltung normaler Haut, Haare und Nägel beiträgt. Wie vielfältig die Zink-Wirkung im menschlichen Organismus ist, zeigt dir die folgende Liste.

Für was ist Zink gut?

Zink leistet einen Beitrag …

  • zu einer normalen Funktion des Immunsystems
  • zur Erhaltung normaler Knochen
  • zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress
  • zur Erhaltung normaler Haut, Haare und Nägel
  • zu einem normalen Säure-Basen-Stoffwechsel
  • zur Erhaltung normaler Sehkraft
  • zu einer normalen kognitiven Funktion
  • zu einer normalen Eiweißsynthese
  • zur Erhaltung eines normalen Testosteronspiegels im Blut
  • zu einer normalen Fruchtbarkeit und einer normalen Reproduktion

Was du noch wissen solltest:

Weitere Qualitätskriterien und worauf du beim Kauf von Zinktabletten noch achten solltest, erklären wir dir im Folgenden.

Warum die Kombination mit Vitamin C beliebt ist?

Die Mikronährstoffe Vitamin C und Zink tragen beide zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei. Aus diesem Grund ist es beliebt Zink und Vitamin C zusammen einzunehmen ober beide Nährstoffe in einem Präparat zu kombinieren. Darüber hinaus ist es für die Aufnahme von Vitamin C entscheidend, in welcher Form es vorliegt. Bei PureWay-C® handelt es sich um einen einzigartigen Vitamin-C-Komplex, der zusätzlich Lipidmetabolite und Citrusbioflavonoide enthält. Diese schützen das Vitamin C und verbessern die Aufnahme.[10]

Du bist auf der Suche nach einem geeigneten Vitamin-C-Präparat? Kein Problem – in unserem Vitamin-C-Test verraten wir dir, worauf es bei einem guten Vitamin-C-Produkt ankommt.

Übrigens: Auch die Kombination von Biotin und Zink in entsprechenden Tabletten oder Kapseln wird gerne verwendet, weil beide Mikronährstoffe zur Erhaltung normaler Haut und Haare beitragen. Für unseren Produktvergleich war die Kombination mit Biotin jedoch nicht relevant.

Tabletten, Lutschtabletten oder Kapseln – Gibt es Unterschiede?

Grundsätzlich hat jede Darreichungsform seine Vor- und Nachteile. Es lässt sich nicht pauschal sagen, dass Zinkkapseln besser sind als Zinktabletten oder andersherum. Wähle daher die Form aus, die zu deinen Bedürfnissen am besten passt.

  • Zinkkapseln sind in der Regel einfach zu schlucken und kommen ohne unnötige Zusatzstoffe aus, wodurch Kapseln einen höheren Preis haben können.
  • Zinktabletten sind meistens günstiger als andere Darreichungsformen. Allerdings enthalten sie produktionsbedingt viele Zusatzstoffe, was die Reinheit des Produkts verringert.
  • Zink als Brausetabletten und Lutschtabletten sind besonders für Menschen mit Schluckbeschwerden zu empfehlen. Damit sie besser schmecken, enthalten sie häufig neben Aroma- und Farbstoffen auch Süßungsmittel.
  • Flüssiges Zink lässt sich leicht einnehmen und dosieren. Es gibt es in Form von Zinktropfen, Zinkampullen oder einer Zinklösung. Da diese Darreichungsformen weniger zum Einsatz kommen, kannst du Zink in flüssiger Form vor allem online kaufen. Im Drogeriemarkt wirst du es eher selten finden.

Zinksupplemente gibt es des Weiteren auch als Zinkdragees, Zinkpulver und Zinkgranulat.

Es ist uns wichtig, dass du mit deinem gewählten Präparat nur die Nährstoffe aufnimmst, die dein Körper benötigt, weshalb wir dir Zinkkapseln empfehlen. Da sie im Vergleich am wenigsten Zusatzstoffe enthalten und einfach einzunehmen sind. Natürlich kannst du dich auch für eine der anderen Darreichungsform entscheiden.

Fazit zu Zinkpräparaten

Grundsätzlich ist die regelmäßige Einnahme eines Zinkpräparates kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Ob eine Zinksupplementierung für dich in Frage kommt, ist abhängig von deinem individuellen Zink-Tagesbedarf. Prüfe außerdem, ob du über den täglichen Verzehr von zinkhaltigen Lebensmitteln genügend Zink aufnimmst.

Zum Abschluss haben wir noch einmal die wichtigsten Tipps für dich zusammengefasst:

  • Beste Zinktabletten oder -kapseln enthalten einen hoch bioverfügbaren Wirkstoff und möglichst wenige Zusatzstoffe.
  • Die Kombination von Zink und Histidin in einem Präparat sorgt für eine optimale Aufnahme.
  • Die Einnahme von Zink ist unabhängig von der Tageszeit und sollte mit etwas Abstand zu den Mahlzeiten erfolgen.

Einzelnachweise und Anmerkungen:

nu3 Nutrition Experts
${store.shared.alert.message }

Dein Webbrowser wird nicht mehr optimal unterstützt. Aktualisiere deinen Browser für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit und den besten Komfort auf unserem Shop.

Browser aktualisieren