Psyche

Was ist die Psyche?

Die Psyche ist neben dem Bewusstsein, dem Geist und der Seele ein nicht-physischer Teil des Menschen. Der Begriff Psyche wird dabei im Allgemeinen als das Seelenleben einer Person verstanden. Er umfasst sämtliche Prozesse des Gehirns, wie den Verstand, das Erinnerungsvermögen, die Angst, Freude, Träume und Phantasien.

Eine gesunde Psyche ist daran zu erkennen, dass Angst empfunden werden kann, der Mensch sich von dieser jedoch nicht beherrschen lässt. Psychische Erkrankungen äußern sich beispielsweise in Depressionen, Angststörungen, Schizophrenie oder Zwangsstörungen und sollten von Psychologen, Psychotherapeuten oder Psychiatern behandelt werden, um die Entstehung psychosomatischer Erkrankungen zu verhindern. Psychosomatische Erkrankungen werden dabei als körperliches Leiden verstanden, das durch psychische Erkrankungen oder Belastungen hervorgerufen wurde.

Psyche und Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung kann dazu beitragen, die Psyche gesund zu erhalten. Dabei sollten besonders Lebensmittel verzehrt werden die reich an Folsäure (z. B. Brokkoli, Spinat) sind, da dieser Nährstoff bei einer täglichen bedarfsgerechten Zufuhr zur normalen psychischen Funktion beiträgt – genau wie Vitamin B6, dass außerdem – wie auch das Vitamin B1 – bei ausreichender Aufnahme zur normalen kognitiven Funktion beiträgt. Aber auch persönliche Leibspeisen und bevorzugte Geschmacksrichtungen können sich positiv auf die Psyche und Stimmung auswirken.

Dieser Artikel dient ausschließlich zu Ihrer Information, stellt keine produktbezogenen Aussagen dar und dient keinem werblichen Zweck. Unsere Beiträge werden auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse ständig aktualisiert.