Kreatinin

Kreatinin vermindert die Wirkung von Kreatinprodukten

Alternative Bezeichnung: Creatinin

Kreatinin

Kreatinin (auch Creatinin) ist ein Stoffwechselprodukt, das beim Abbau der körpereigenen organischen Säure Kreatin (bzw. Creatin) entsteht, welche die körperliche Leistung bei Schnellkrafttraining im Rahmen kurzzeitiger intensiver körperlicher Betätigung erhöht. Rund drei Prozent davon werden täglich über den Urin als Kreatinin ausgeschieden, deshalb kann eine Urinuntersuchung darüber Rückschlüsse geben, wie viel Kreatin im Körper vorhanden ist. Für Bodybuilder und Kraftsportler ist es besonders wichtig darüber Bescheid zu wissen, dass das Kreatinin / Creatinin nicht nur vom Körper umgewandelt wird, sondern auch schon vor der Einnahme entstehen kann.

Temperatur- und feuchtigkeitsempfindlich

Was viele nicht wissen: Schon durch falsche Lagerung von Muskelaufbau-Produkten oder auch durch Fehler bei der Einnahme kann Kreatinin entstehen. Kreatin ist sehr temperatur- und feuchtigkeitsempflindlich, darum muss es immer kühl und trocken gelagert werden. Wird es hingegen zu hohen Temperaturen ausgesetzt, etwa in der prallen Sonne oder in der Nähe einer Heizung, zerfällt es zu Kreatinin. Auch der Kontakt mit Feuchtigkeit setzt den Zerfallsprozess in Gang und Creatinin kann entstehen. Schon eine zu hohe Luftfeuchtigkeit kann genügen, um den Energielieferanten in das unbrauchbare Kreatinin zu zersetzen.

Kein Wunder, dass Kreatinin im Trainings-Alltag schon beim Anrühren und bei der Einnahme von Präparaten zum Muskelaufbau entstehen kann. Denn als Pulver wird es mit Hilfe von Wasser oder anderen Flüssigkeiten zu einem Drink gemixt, der dann Mund und Magen passieren muss, wo der Nährstoff mit teilweise sehr aggressiven (sauren) Flüssigkeiten in Kontakt kommt.

Wie kann man verhindern, dass Kreatinin entsteht?

Im Körper ist Kreatinin bzw. Creatinin ein ganz natürliches und notwendiges Produkt von Abbau-Prozessen. Um aber die unerwünschte Entstehung von Kreatinin bei der Einnahme oder auf dem Weg zu den Muskeln zu erschweren, gibt es mehrere Möglichkeiten.

  • Kreatinin entsteht nicht schlagartig. Je schneller ein Creatin-Pulver nach dem Anrühren getrunken wird, desto weniger Kreatinin kann innerhalb dieser Zeit entstehen und umso wirksamer ist das Präparat.
  • Kreatinin kann nicht so schnell entstehen, wenn das Aufbaupräparat der natürlichen Körpertemperatur von rund 37 Grad Celsius entspricht.
  • Verschiedene Zuckerformen erschweren die Entstehung von Kreatinin, so zum Beispiel die in bestimmten Fruchtsäften enthaltene Fructose. Zum Anrühren vieler Aufbaupräparate eignet sich deshalb zum Beispiel Traubensaft viel besser als Wasser.

Übrigens: Lebensmittel mit einem hohen natürlichen Kreatingehalt – also Fleisch oder auch Fisch – können durch die Zubereitung ebenfalls drastisch an Nährwert einbüßen. So wird vor allem beim langsamen Kochen ein großer Teil des wertvollen Nährstoffs in das unbrauchbare Kreatinin verwandelt. Für die Sporternährung sind deshalb eher kurz gebratene Fleisch- und Fischgerichte zu empfehlen.

Hochwertige Nahrungsergänzung sorgfältig lagern

Als natürliches Abbauprodukt ist Kreatinin für den Körper nicht schädlich. Als unerwünschter Bestandteil von Muskelaufbau-Präparaten mindert es jedoch deren Wirksamkeit sehr deutlich, und damit ihren Nutzen für den Sport. Dementsprechend sollte man darauf achten, nur hochwertige Nahrungsergänzung zu kaufen. Der Grund: Minderwertige Produkte werden oft nicht sachgerecht hergestellt oder gelagert und sind somit häufig weniger wirksam – ganz abgesehen von möglichen Verunreinigungen, die in Billig-Produkten mitunter ebenfalls enthalten sein können.

Bei der Lagerung und der Einnahme hochwertiger Aufbauprodukte kann man einiges selbst dafür tun, die Entstehung von Kreatinin zu erschweren. Am besten bewahrt man Kreatinprodukte in trockenen Räumen bei Raumtemperatur auf, und auch die Einnahme sollte man so weit wie möglich nährstoffschonend handhaben. Denn je weniger Kreatinin entsteht bzw. je geringer die enthaltene Menge an Creatinin in der verwendeten Sportlernahrung ist, desto größer wird unter dem Strich der Effekt für mehr Kraft, mehr Leistung und langfristigen Muskelaufbau sein.


Dieser Artikel dient ausschließlich zu Ihrer Information, stellt keine produktbezogenen Aussagen dar und dient keinem werblichen Zweck. Unsere Beiträge werden auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse ständig aktualisiert.