Heilerden

Was sind Heilerden?

Heilerden sind Pulver aus Lößablagerungen der Eiszeit. Mit kaltem Wasser verrührt werden Heilerden äußerlich oder innerlich angewendet. Heilerden mit einem besonders hohen Anteil an pflanzlichen Rückständen werden dabei vorrangig für die äußerliche Anwendung verwendet, während feine Heilerden bevorzugt oral eingenommen werden.

Aufgrund ihres Gehalts an Mikronährstoffen werden Heilerden auf vielfältige Weise verwendet. Neben Löß nutzt man auch verschiedene andere Heilerden. Französischer Grünlehm enthält beispielsweise Eisen-Smectiten.

Zum täglichen Gebrauch ist Heilerde in Form von Kapseln, Pulver und Gesichtsmasken erhältlich.


Dieser Artikel dient ausschließlich zu Ihrer Information, stellt keine produktbezogenen Aussagen dar und dient keinem werblichen Zweck. Unsere Beiträge werden auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse ständig aktualisiert.