Lexikoneinträge mit A

  • A, Vitamin

    Alternative Bezeichnung: Retinol

    Was ist Vitamin A?

    Vitamin A ist eine Gruppe fettlöslicher Substanzen, die strukturell und funktionell mit Retinol, einem Vitamin-A-Alkohol, verwandt sind. Dabei entfalten einige Substanzen (Retinol, Retinylester) die volle Vitamin-A-Wirkung, andere hingegen nutzen dem Körper erst nach der Umwandlung zu Retinol im Organismus. mehr ...

  • Abnehmen

    Unter Abnehmen versteht man allgemein eine Verringerung des Körpergewichts. Eine Gewichtsreduzierung erfolgt dann, wenn es zu einer negativen Energiebilanz kommt, also die Energieaufnahme geringer ist als der Verbrauch. Das heißt, wird dem Körper weniger Energie in Form von Nahrungsmitteln und Getränken zugeführt als er für Stoffwechsel und körperliche Aktivitäten benötigt, werden Fett- und Muskelmasse abgebaut. mehr ...

  • Acai

    Alternative Bezeichnungen: Acaibeere, Açaí

    Botanische Bezeichnung: Euterpe oleacea

    Was ist die Acai-Beere?

    Die Acai-Beere ist die Frucht der südamerikanischen Kohlpalme und wird botanisch betrachtet nicht zu den Beeren, sondern zur Gattung der Steinfrüchte gezählt. Sie hat einen Durchmesser von 1-2 cm und besteht aus einem festen Kern, umgeben von dunklem, je nach Reifegrad purpurrotem bis fast schwarzem Fruchtfleisch. mehr ...

  • Acerola

    Alternative Bezeichnungen: Acerolakirsche, Antillenkirsche

    Botanische Bezeichnungen: Malpighia Glabra, Malpighia punifolia

    Was ist die Acerola?

    Anders als es der weit verbreitete Name „Acerolakirsche“ vermuten lässt, ist Acerola botanisch gesehen nicht mit unserer heimischen Kirsche verwandt. Die kleine, rote Steinfrucht aus der Familie der Malpighiengewächse ist meist kugelförmig und hat einen Durchmesser von 1-1,5 cm. Insbesondere ihr hoher Vitamin-C-Gehalt hat Acerola auch den Spitznamen „Powerfrucht“ eingebracht und ihr einen festen Platz im Bereich der „Functional Foods“ und der Nahrungsergänzungsmittel beschert. mehr ...

  • AFA-Alge

    Alternative Bezeichnungen: grüne Spanalge, blaugrüne Alge

    Was ist die AFA-Alge?

    Die blaugrüne AFA-Alge (Aphanizomenon flos-aquae) gehört wie Spirulina (biologische Bezeichnung: Spirulina platensis) nicht, wie man vermuten könnte, zu den Algen, sondern zu den Cyanobakterien. Obwohl die AFA-Algen daher zur Domäne der Bakterien zählen, sind sie dennoch in der Lage, Photosynthese zu betreiben, um mit Hilfe von Lichtenergie das Kohlendioxid der Luft in Sauerstoff umzuwandeln. mehr ...

  • Alfalfa

    Alternative Bezeichnung: Luzerne

    Was ist Alfalfa?

    Alfalfa ist eine Nutzpflanze, die zu den Hülsenfrüchten gezählt wird. Die Pflanze stammt ursprünglich aus Asien und wurde dort hauptsächlich als Futterpflanze verwendet. Alfalfa ist die arabische Entsprechung für die Bezeichnung Luzerne. mehr ...

  • Algen

    Was sind Algen?

    Algen sind im Wasser lebende Organismen, die Photosynthese betreiben. Man unterscheidet zwei Gruppen von Algen: Makro- und Mikroalgen. Zu den Makroalgen zählen Braun-, Rot- und Grünalgen. Blaualgen (bspw. AFA-Algen) dagegen sind eigentlich Bakterien (Cyanobakterien), die ebenfalls Photosynthese betreiben können. Zu den Mikroalgen, welche ein- bis wenigzellig sind, gehören unter anderem die Spirulina- und Chlorella-Algen. mehr ...

  • Allergie

    Was ist eine Allergie?

    Allergien sind Immunreaktionen des Körpers auf körperfremde, nicht-infektiöse Stoffe, die als Antigene oder Allergene bezeichnet werden, wie Tierhaare oder bestimmte Nahrungsmittel. Der Körper reagiert auf Allergene mit Entzündungen und der Bildung von Antikörpern, welche die Allergene binden und für den Körper unschädlich machen sollen. mehr ...

  • Alpha-Liponsäure

    Alternative Bezeichnungen: Liponsäure, Thioctsäure

    Was ist Alpha-Liponsäure?

    Die Alpha-Liponsäure (gelegentlich fälschlicherweise auch Alphaliponsäure geschrieben) ist eine körpereigene, den Vitaminen ähnliche Substanz, die eine strukturelle Ähnlichkeit zu den Fettsäuren aufweist. Einige Organismen, wie Bakterien und Pflanzen, sind in der Lage, die Alpha-Liponsäure eigenständig zu synthetisieren. mehr ...

  • Aminosäuren

    Alternative Bezeichnungen: Aminocarbonsäuren

    Was sind Aminosäuren?

    Aminosäuren sind Derivate (Abkömmlinge) von Carbonsäuren (Fettsäuren), die am alpha-C-Atom eine Amino- und eine Carboxygruppe tragen. Sie werden in essentielle und nicht essentielle Aminosäuren eingeteilt. Essentielle Aminosäuren können vom Körper nicht selbst synthetisiert werden und müssen daher mit der Nahrung aufgenommen werden. mehr ...

  • Anti-Aging

    Alternative Bezeichnung: Altershemmung

    Was ist Anti-Aging?

    Der Begriff Anti-Aging kann als „länger gesund leben“ verstanden werden. Es handelt sich bei Anti-Aging-Methoden um Präventionsmaßnahmen gegen Krankheiten und Alterungserscheinungen, welche Alterungsprozesse verzögern, die Lebensqualität im hohen Alter verbessern und dadurch die Lebensspanne verlängern sollen. mehr ...

  • Antioxidantien

    Was sind Antioxidantien?

    Antioxidantien sind chemische Verbindungen, die den Körper vor oxidativer Schädigung schützen. Diese Schädigung entsteht, wenn Oxidantien beziehungsweise freie Radikale in den Körper gelangen oder während endogener Stoffwechselvorgänge entstehen. Oxidantien können in Chemikalien, Konservierungs- und Farbstoffen enthalten sein und über Medikamente, verschmutzte Luft, Lebensmittel, Strahlung und Zigarettenrauch in den menschlichen Organismus gelangen. mehr ...

  • Apfelbeere

    Alternative Bezeichnungen: Aronia, Aroniabeere

    Botanische Bezeichnung: Aronia arbutifolia, auch Aronia melanocarpa

    Was ist die Apfelbeere?

    Die Apfelbeere, vor allem als Nahrungsergänzung bekannt unter dem Namen Aronia, wächst an sommergrünen Sträuchern, die zur Familie der Rosengewächse zählen. Die Blüten sind reinweiß, bevor sich daraus runde, violett-schwarze Früchte bilden. Von August bis Oktober können sie geerntet werden. Dabei weist die reife Frucht ein intensiv rot gefärbtes Fruchtfleisch mit einem süß-säuerlichen bis herben Geschmack auf. mehr ...

  • Arginin

    Was ist Arginin?

    Arginin zählt zu den „semiessentiellen“ bzw. zu den „halbessentiellen“ Aminosäuren . Das bedeutet: Der menschliche Körper ist zwar in der Lage, diese Aminosäure selbstständig zu synthetisieren, also zu erzeugen. Unter bestimmten Bedingungen, die zu einem erhöhten Bedarf führen, muss sie allerdings zusätzlich von außen über die Ernährung zugeführt werden, um eine ausreichende Versorgung des Körpers mit Arginin sicher zu stellen. mehr ...

  • Aronia

    Alternative Bezeichnung: Apfelbeere

    Botanische Bezeichnung: Aronia arbutifolia, auch Aronia melanocarpa

    Was ist Aronia?

    Aronia hat ihren Ursprung in Nordamerika. Die dortigen Ureinwohner kannten diese Pflanze schon sehr lange und sprachen der Frucht eine große Heilwirkung zu. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde sie nach Russland gebracht, wo sie erstmals zur obstbaulichen Nutzung verwendet und seit Mitte des 20. Jahrhunderts im großen Umfang kultiviert wurde. Von dort verbreitete sie sich in weite Teile Osteuropas, nach Skandinavien und auch nach Deutschland. mehr ...

  • Ascorbinsäure

    Alternative Bezeichnung: Vitamin C

    Was ist Ascorbinsäure?

    Vitamin C ist der Sammelbegriff für Substanzen mit der biologischen Aktivität der Ascorbinsäure, worunter die Ascorbinsäure selbst und Dehydroascorbinsäure (DHAA) zählen. Ascorbinsäure ist ein wasserlösliches Vitamin, das der Körper nicht selbstständig produzieren kann. Deshalb muss es über die Nahrung aufgenommen werden. mehr ...

  • Ausdauersport

    Was ist Ausdauertraining?

    Der Begriff Ausdauer bezeichnet die physische und psychische (mentale, sensorische und emotionale) Ermüdungswiderstandsfähigkeit (das sogenannte Durchhaltevermögen) sowie die Fähigkeit der schnellen Regeneration nach sportlicher Belastung. Ausdauerleistung kann dabei sowohl dynamisch (Bewegung unter Spannung und Entspannung der Muskulatur) als auch statisch (Bewegung mit Dauermuskelspannung) sein. mehr ...

  • Ayurveda

    Was ist Ayurveda?

    Das Wort Ayurveda setzt sich aus den Sanskritwörtern „ayus“ (dies bedeutet „Leben“) und „veda“ („Wissen“) zusammen. Sinngemäß kann es als „das Wissen vom Leben“ übersetzt werden. Die 2.500 bis 5.000 Jahre alte Heilkunst um Ayurveda hat das Ziel, die Gesundheit des Individuums zu erhalten oder wiederherzustellen, falls eine Störung vorliegt. Das Ziel der ayurvedischen Lehre ist jedoch nicht nur ein langes, gesundes Leben führen zu können. mehr ...