Fermentieren ist wieder hip!

Vom Hot Dog mit scharfem Kimchi zu ausgefuchsten Sauerkraut Sandwiches – fermentiertes Gemüse ist momentan aus der Food-Szene kaum wegzudenken. Nicht ohne Grund, denn fermentiertes Gemüse schmeckt nicht nur toll, sondern ist auch voll gepackt mit gesunder Probiotika.

Dabei ist das Fermentieren an sich uralt und super einfach. Alles was man dafür braucht sind Gemüse, Salz und Wasser. Dann noch ein grosses Einmachglas und ein paar grosse Glassmurmeln (oder kleine lebensmittelechte Gewichte) und schon kann es los gehen!

fermentieren

Im Prinzip geht es beim Fermentieren einfach darum, Gemüse in Salzlake einzulegen. Und dabei gibt es unglaublich viele Experimentiermöglichkeiten! Einfach mit verschiedenen Gemüsearten wie frischer Gurken, Kohlrabi, rote Beete, Kohl, Möhren oder auch Zwiebeln probieren. Und wer es noch ausgefallener mag, kann Minze, Pfefferkörner, Thymian oder auch Rosmarin für den Geschmack dazugeben. Für die Salzlake einfach 6 EL Salz auf 1 Liter Wasser auflösen.

Wichtig ist nur eins: das Gemüse muss unter Salzwasser bleiben, ansonsten beginnt das Gemüse zu schimmeln. Genau dafür sind die Murmeln da. Gemüse ins Einmachglas geben, mit Salzlake aufgiessen und Gewichte einfach auf’s Gemüse setzen. Glas verschliessen und an einen kühlen Ort stellen. In nur wenigen Tagen entstehen bereits erste Bläschen im Glas, das heisst der Fermentierungsprozess ist im vollen Gange!

Probiert es doch einfach mal aus. Schnappt euch das Einmachglas und schon kann es losgehen!

Wer schreibt hier? Mehr über Yoori