Der ‘schusssichere Kaffee’ ist nicht nur aus Instagram nicht mehr wegzudenken, sondern hat sich zu einem Standard entwickelt. Doch was hat es eigentlich auf sich mit dem Bulletproof Coffee? Er soll wacher, gesünder und satter machen. Doch stimmt das?

Basisidee ist der gebutterte Tee der Sherpas, die damit ihre Energiedepots in der Kälte des Himalayas auftanken. Dort gehört Tee zum Grundnahrungsmittel, und durch die Yak-Butter wird der Tee nahrhaft und cremig. Fast wie eine starke Brühe.

bulletproof coffee

Doch was steckt drin im Bulletproof Coffee?

In erster Linie sind in dem schaumigen, leicht öligem, fetten Kaffee Butter und Kokosöl. Wir lassen die Butter weg, nicht nur, weil wir kein Yak auf der Wiese stehen haben, sondern auch, weil wir besonders gern Kokosöl mögen und es einen maximalen Nährstoffgehalt bietet. Da es Rohkostqualität hat, ist es allerdings wichtig, den Kaffee nicht heisser als 42 C° zu servieren, damit die guten Nährstoffe nicht zerlegt werden. Das passt übrigens ausserordentlich gut in die Paleo und vegane Ernährung!

Was soll der Bulletproof Coffee bewirken?

Durch den reichhaltigen Kaffee soll Hungergefühl nicht entstehen, was im besten Fall zu einer Gewichtsabnahme führt. Der Bulletproof Coffee verspricht mehr Energie und höhere Belastbarkeit und gute Laune. Natürlich hat der Bulletproof Coffee mehr Kalorien als ein Flat White oder Latte, allerdings immer noch weniger als ein Frappuccino. Für uns steht fest: wir mögen den Geschmack und fühlen uns gut dabei.

Was ist Kokosöl

Print
Unser Rezept für Bulletproof Coffee mit Kokosöl
bulletproof coffee
Portionen
Portion
Zutaten
Portionen
Portion
Zutaten
So geht's
  1. Alle Zutaten in einen Mixer geben und gut vermischen, bis es schaumig wird.
  2. Warm trinken.
Nährwertangaben
Unser Rezept für Bulletproof Coffee mit Kokosöl
Menge pro Portion
Kalorien 143 Kalorien aus Fetten 63
% vom Tagesbedarf*
Fett gesamt 7g 11%
Kohlenhydrate gesamt 0.1g 0%
Protein 1g 2%
* Täglicher Bedarf (in Prozent) basierend auf einer 2000 Kalorien-Diät.