Hmmmmm, Onigiri! Schöner kann die Lunch Break nicht werden.

In Japan ist das Onigiri ein toller traditioneller Snack für den Hunger zwischendurch. Reis meist mit Gemüse oder Fischfüllung in dreieckiger oder oft auch Kugel-Form. Natürlich in Nori gewickelt. Super praktisch passt der Reissnack in jede Bento Box, und bietet auf einen Happen alles, was man sich wünschen könnte.

Onigirazu

Zu unserer Freude hat sich ein neuer Trend durchgesetzt: Onigirazu – sozusagen Onigiri’s westliche Schwester. Die Form ist einem Sandwich sehr ähnlich. Es gibt endlose Möglichkeiten, ein Onigirazu zu füllen und natürlich ist es auch in Nori eingepackt. Ständig entstehen neue Variationen von Bulgogi über Ei bis hin sogar zu Schinken und Käse! Das perfekte japanische Pausenbrot.

Onigirazu

Jetzt nicht abschrecken lassen! Es sieht komplizierter aus als es ist. Wer ein Butterbrot schmieren kann, kriegt auch ein Onigirazu gewickelt. Neidische Blicke garantiert! Wie’s gemacht wird? Easy as 1-2-3!

So geht’s:

Ein Nori-Blatt glatt auslegen,  darauf eine Schicht gekochten ausgekühlten Sushi-Reis geben. Die Füllung nach Wahl darauf verteilen. Eine zweite Schicht Reis darauf und einfach zusammenfalten. Durch die Feuchtigkeit des Reis verklebt das Nori von ganz allein.

Also los geht’s! Frisch und unwiderstehlich köstlich.

Wer schreibt hier? Mehr über Yoori