Noch 49,00 € bis zur portofreien Lieferung
0,00 € Zwischensumme
Warenkorb anzeigen

Wurzeln



Wurzeln – volle nährstoffreiche Power aus dem Erdreich

Die Wurzel: Als Inbegriff purer Lebensenergie gibt es sie in den unterschiedlichsten Formen. Ob lang und gewunden, ob klein und kugelig-dick oder verrunzelt und verschrumpelt – sie versorgt die ihr zugehörigen Pflanze mit wichtigen Nährstoffen aus dem Reich der Erde, gibt ihr Kraft, Stand und Halt und ist auch dann zur Stelle, wenn die Ressourcen einmal knapp werden. Kein Wunder also, dass die Wurzel auch in der bewussten Ernährung eine große Rolle spielen kann!

Vielfältige Formen

Im Althochdeutschen mit dem nett klingenden Namen „Wurzala“ benannt – was so viel heißt wie „das Gewundene“. Und tatsächlich ist so eine Wurzel ist ein ganz schön komplexer Bestandteil einer Pflanze. In der Regel findet man sie tief verwurzelt unter der Erde. Doch es gibt auch oberirdische Wurzeln, wie zum Beispiel die so genannten Atemwurzeln, mit denen sich vor allem Sumpfgewächse mit allem Notwendigen versorgen. So hängt die Form nicht zuletzt vom Standort der Wurzel ab.

Je nachdem wo sie zu schalten und walten hat, passt sie sich an ihr ökologisches Umfeld an, um eine optimale Nährstoffversorgung für ihren Pflanzenschützling zu gewährleisten. Wer sich also über die vielfältigen Formen von Wurzeln wundert, denke an die vielen Herausforderungen, denen sie begegnen muss!

Aufbau

Eine Wurzel besteht aus einem Wurzel-Kern, dem Xylem – verholzten Fasern, die innen hohl sind. Diese braucht die Wurzel für die Weiterleitung von Wasser. Das sogenannte Phloem, das dem Transport von Kohlenhydraten dient, befindet sich zwischen den Leitbahnen. Beide zusammen, Xylem und Phloem, bilden den Zentralzylinder einer Wurzel. Um diesen herum liegen wiederum mehrere Schichten, die der Beförderung von Wasser mitsamt Nährstoffen dienen. Ganz außen sieht man schließlich die Wurzelhaare. Die sind eine äußerst kluger Schachzug der Wurzel: Sie vergrößern ihre Oberfläche, wodurch sie optimal Wasser & Co. aufnehmen kann.

Die Aufgaben der Wurzel sind also klar umrissen: Hauptaufgabe ist die ausreichende Versorgung mit Wasser und den darin gelösten Mineralstoffen und anderen Nährsubstanzen. Gleichermaßen dient die Wurzel der Pflanze aber auch als Reserve für Notzeiten, also quasi als ein Vorratskeller. Und schließlich erfüllt die Wurzel auch die Funktion, der Pflanze Stand, Halt und Festigkeit zu geben.

Naturheilkunde

In der Naturheilkunde weiß man schon lange über die Vorzüge der Wurzel und ihrer Kraft! Sie ist der Inbegriff der puren Lebensenergie, weil sie alle wichtigen Nährstoffe verwaltet, transportiert und speichert! So ist zum Beispiel die nährstoffreiche Ingwerwurzel nicht nur eine aromatische Beigabe im Curry, Chutney, in der Marmelade oder Soße, sondern auch ein fester Bestandteil der Heilpraktik!

Genauso verhält es sich mit der Maca- und der Ginsengwurzel, zwei weiteren besonders wertvollen Vertretern ihrer Art! Mit dem für sich selbst sprechenden Beinamen „Kraftwurz“ versehen, gilt zum Beispiel der Ginseng als Sinnbild eines langen Lebens. Schenkt man der Überlieferung Glauben, so wurde er früher nur von Königen benutzt – so wertvoll wie Gold!

Zu Pulver gemahlen bzw. in Kapsel-Form liefern sie viele natürliche Nährstoffe zur Nahrungsergänzung, unter anderem:

  • Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente
  • Flavonoide (sekundäre Pflanzenstoffe) oder Ginsenoside
  • Proteine, Kohlenhydrate und Ballaststoffe

Um die Einnahme von Wurzeln so einfach wie möglich zu gestalten, gibt es sie längst in unterschiedlichen Darreichungsformen: als Pulver, Kapseln, Scheiben, Kautabletten, Würfel, Saft und mehr. Entdecken Sie die Kraft der Wurzeln am besten selbst und bestellen Sie noch heute in unserem Online-Shop!