schlank im schlaf

Abnehmen im Schlaf

Wie funktioniert das Schlank-im-Schlaf-Prinzip?

Abnehmen im Schlaf, das klingt wirklich traumhaft: sich gemütlich ins weiche Bett legen, einige Stunden träumen und am Morgen erholt und um das ein oder andere Pfund leichter erwachen. Leider bleibt diese Vorstellung für die meisten Menschen ein Traum. Allein durch den Schlaf und so ganz ohne eigenes Zutun werden die unliebsamen Fettpolster gewiss nicht verschwinden. Dennoch gibt es eine Diät, die Abnehmen im Schlaf verspricht. Ihr Prinzip ist einfach: morgens Kohlenhydrate, mittags Mischkost, abends Eiweiß. Doch ist das Abnehmen im Schlaf tatsächlich so einfach?

Das Prinzip der Schlank-im-Schlaf-Diät

Die Diät-Idee, die das Abnehmen im Schlaf ermöglichen soll, beruht darauf, bestimmte Nährstoffe zur richtigen Zeit einzunehmen. Entwickelt wurde das Konzept von dem Ernährungsexperten Dr. Detlef Pape unter dem verheißungsvollen Namen „Schlank im Schlaf“. Dahinter verbirgt sich eine Diätmethode zur Gewichtsreduzierung, die auf Berücksichtigung von Biorhythmus und Insulinspiegel basiert. Die Kernidee dieses Konzepts ist eine Art Trennkost, infolge derer die nächtliche Fettverbrennung gefördert werden soll.

 

Wie der Körper im Schlaf Fett verbrennt:

Während wir nachts zur Ruhe kommen, um Erholung und Kraft zu tanken, arbeitet unser Körper stetig weiter. Unsere Zellen werden repariert, Giftstoffe gefiltert und abtransportiert. Für all diese Vorgänge benötigt unser Körper Energie, die er aus vorhandenen Fettreserven gewinnt. Dementsprechend notwendig ist es, dass unser Körper sich diesen Aufgaben ausreichend widmen kann. Dafür braucht er in erster Linie genügend Schlaf, und zwar mindestens sechs, besser noch acht Stunden pro Nacht. Genauso wichtig ist es unser Verdauungssystem zu entlasten, damit der Körper nicht zusätzlich mit dem Verdauen der Nahrung beschäftigt ist.

 

Die richtige Ernährung zum richtigen Zeitpunkt zählt!

Die Phase, in der unser Körper Fett verbrennt, soll effektiv zum Abnehmen im Schlaf genutzt werden. Aus diesem Grund spielt unser Biorhythmus eine zentrale Rolle für das Diätkonzept, genauso, wie auch eine gesunde Ernährung und Sport für das Abnehmen im Schlaf unverzichtbar sind. Deshalb sind einige wichtige Grundsätze zu beachten. An erster Stelle steht hierbei, die richtigen Lebensmittel zur richtigen Tageszeit zu essen. Aber zum Abnehmen im Schlaf gehört natürlich weitaus mehr. Nach dem Konzept von Dr. Pape sollen die körpereigenen Hormone, insbesondere das Insulin, „unter Kontrolle“ gebracht werden.

Das körpereigene Hormon Insulin hat unter anderem die Funktion, die Aufnahme von Glucose zu beschleunigen und auf diese Weise den Blutzuckerspiegel zu senken. So wird nach kohlenhydrathaltigen Speisen vermehrt Insulin von der Bauchspeicheldrüse ausgeschüttet, um den gebildeten Blutzucker abzubauen. Außerdem ist es zur Verwertung von Fett und Eiweiß zuständig. Wenn nun nach einem kohlenhydratreichen Abendessen ein Überschuss an Zucker vorliegt, könne dies laut Detlef Pape die Fettverbrennung blockieren – was seine Methode zum Abnehmen im Schlaf verhindern soll. Die sogenannte Insulin-Trennkost basiert darauf, den Insulinspiegel möglichst niedrig zu halten und damit indirekt die körpereigene Fettverbrennung zu erleichtern. Dabei ist entscheidend, Kohlenhydrate und Eiweiß aus der Nahrung entsprechend zu kombinieren.

Abnehmen-im-Schlaf-Diät: Der Ablauf

Am Tag sind insgesamt drei Mahlzeiten vorgesehen, zwischen denen jeweils mindestens fünf Stunden liegen sollten. In den Pausen soll der Insulinspiegel vollständig absinken, damit der Körper ausreichend Zeit für Stoffwechsel- und Verdauungsprozesse hat. Somit sind Naschereien und kalorienhaltige Getränke, wie Limonaden und Obstsäfte, in den Pausen strikt verboten. Erlaubt sind lediglich Wasser, ungesüßter Kaffee oder Tee. Entscheidend ist aber nicht nur das Wann, sondern auch das Wie. So muss gleichermaßen auf die richtige Nährstoffzusammensetzung bei den drei Mahlzeiten geachtet werden.

Frühstück

Kohlenhydrate sind beim Frühstück ein absolutes Muss! Als Start in den Tag bieten sich hierfür Brot, Brötchen, Obst, Müsli, süße Marmeladen und Honig an. Durch die Kohlenhydrate soll der Körper für den Tag mit ausreichend Energie versorgt werden. Dahingegen darf kein tierisches Eiweiß auf dem Frühstückstisch landen. Somit muss auf Eier, Wurst, Milch und Milchprodukte, wie Joghurt, Quark oder Käse, konsequent verzichtet werden. Anstelle der Milch im Müsli ist aber zum Beispiel Saft erlaubt.

Mittagessen

Das Mittagessen darf aus einer ausgewogenen Mischkost aus Kohlenhydraten, Fetten und Eiweiß bestehen. Hierbei eignen sich Eintöpfe, Fleisch, Fisch, Reis und Gemüse.

Abendessen

Die ideale Zeit fürs Abendessen, um sich auf das Abnehmen im Schlaf vorzubereiten, liegt zwischen 17 und 19 Uhr. Bei dieser Mahlzeit dürfen keine Kohlenhydrate mehr auf den Tisch kommen. Absolut tabu sind demnach Brot, Kartoffeln, Nudeln, Reis und alle weiteren Nahrungsmittel, die Kohlenhydrate enthalten. Stattdessen werden eiweißhaltige Lebensmittel wie Fleisch, Fisch und Milchprodukte mit Gemüse, Salat oder Soja kombiniert. Mit dem Verzehr dieser Lebensmittel bleibt der Insulinspiegel konstant.

Laut Pape und seiner Diät-Theorie bezieht der Körper die Energie für sämtliche Regenerationsprozesse nun aus den Fettdepots. Dies soll eine effektive Fettverbrennung erleichtern und die Weichen zum Abnehmen im Schlaf stellen. Neben jeder Diät oder Ernährungsumstellung ist ausreichende Bewegung wichtig, um Gewicht zu reduzieren und einen Muskelabbau zu verhindern. Darum wird auch beim Abnehmen im Schlaf zu Ausdauersport und Muskeltraining geraten. Zudem soll auf diese Weise die nächtliche Fettverbrennung erhöht werden. So eignet sich morgens vor allem ein moderates Ausdauertraining, abends wird ein Training zum Muskelaufbau empfohlen.

nu3-Fazit: Wie gut funktioniert das Schlank-im-Schlaf-Prinzip?

Das Konzept Abnehmen im Schlaf ist durchaus umstritten. Es liegen weder wissenschaftliche Beweise dafür vor, dass die Fettverbrennung in der Nacht besonders stark ist, noch dass bzw. wie ein hoher Insulinspiegel die Fettverbrennung blockiert. Weiterhin steht die Frage im Raum, wie viele Mahlzeiten am Tag tatsächlich sinnvoll sind, um Gewicht zu reduzieren. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt entgegen dem Prinzip, dass dem Abnehmen im Schlaf zugrunde liegt, täglich fünf kleine Portionen, da so seltener Heißhungerattacken aufträten. Unterm Strich beruht das Konzept vom Abnehmen im Schlaf darauf, dass die Zusammenstellung der Nährstoffe in den Lebensmitteln von größerer Bedeutung sei als die aufgenommene tägliche Kalorienmenge. Tatsächlich ist aber genau diese für erfolgreiches Abnehmen entscheidend.

Die Grundidee vom Abnehmen im Schlaf mag plausibel klingen, sie ist jedoch nicht hinreichend belegt. Zudem ist das Diätprogramm für die meisten Menschen nur schwer umzusetzen. Zum einen können die fünfstündigen Pausen zwischen den Mahlzeiten zu einer echten Belastungsprobe werden. Zum anderen fällt der Verzicht auf den Milchkaffee am Morgen oder das Brot am Abend den meisten Menschen schwer. Damit ist das Abnehmen im Schlaf, so simpel und bequem es erscheinen mag, durchaus nicht jedermanns Sache.
Positiv sei anzumerken, dass diese Ernährungsform auf einer ausgewogenen und vollwertigen Mischkost beruht. Wer sich ausreichend bewegt und mit den drei Mahlzeiten weniger Kalorien am Tag aufnimmt, als er verbraucht, kann auf diesem Weg durchaus nachhaltig an Gewicht verlieren.

-32%
Schlank im Schlaf für Frauen

GU Verlag Schlank im Schlaf für Frauen, 1 Stück
  • speziell ausgerichtet auf weibliche Essgewohnheiten
  • köstliche Rezeptideen für Frühstück, Mittagessen und Abendessen
  • inkl. Entspannungstipps
  • inkl. Hormontyp-Bestimmung
Produktdetails
UVP: 16,99 € 11,49 €
Inkl. MwSt. / zzgl. Versandkosten

Ab einem Bestellwert von 30€ versenden wir deutschlandweit kostenlos. Bis 30 Euro berechnen wir 3,90€ für Verpackung und Versand.