Der nu3 Creatin Test

Welches ist das Beste?

Creatin, oft auch Kreatin geschrieben, ist eine Substanz, die der Körper selbst synthetisieren kann. Er benötigt dazu insbesondere die Aminosäuren Arginin, Glycin und Methionin. Außerdem ist die Substanz in einigen Lebensmitteln enthalten, zum Beispiel in Fleisch. Creatin ist maßgeblich an der Bildung von Adenosintriphosphat (ATP) beteiligt. ATP gilt als Energieträger der Zellen. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit hat bestätigt, dass Creatin die physische Leistung bei einer Reihe von kurzfristigen, harten Trainingsanforderungen steigert. Diese Wirkung im Zusammenhang macht Creatin deshalb besonders für Kraftsportler im Rahmen einer Creatin-Kur hoch interessant, besonders wenn die Kraft am Ende eines intensiven Trainings zu Ende geht. Wir haben im Folgenden verschiedene Creatin-Produkte getestet, denn Creatin ist nicht gleich Creatin.

Unseren Test durchlaufen haben dabei:

  • Darreichungsform:
    Pulver
  • Empf. Tagesmenge: 1/2 Teelöffel (= 3,5 g)
  • Ergiebigkeit: reicht bis zu 4-5 Monate
  • Einnahmedauer: bei Einhaltung der Tagesdosis über einen längeren Zeitraum anwendbar
  • Unverträglichkeiten: Geeignet bei Gelatine-, Gluten- und Histaminintoleranz, ohne Zusatzstoffe
  • Made in Germany

 

  • Darreichungsform:
    Pulver
  • Empf. Tagesmenge: 1 bis 2 Portionen (= je 5 g)
  • Ergiebigkeit: reicht bis zu 3-4 Monate
  • Einnahmedauer: nach 8 Wochen Anwendung 1 Woche pausieren 
  • Unverträglichkeiten: Enthält keine Gelatine, Gluten, Hefe oder Laktose
  • Made in Germany

 

  • Darreichungsform:
    Tabletten
  • Empf. Tagesmenge: bis zu 3 Tabletten (= je 1 g)
  • Ergiebigkeit: reicht bis zu 3-4 Monate
  • Einnahmedauer: nach 2-3 Monaten Anwendung 1-2 Monate pausieren
  • Unverträglichkeiten: Gluten-, Gelatine-, Laktosefrei und keine Zuckeraustauschstoffe
  • Made in Germany

 

  • Darreichungsform:
    Pulver
  • Empf. Tagesmenge: 1 Messlöffel (= 3,4 g)
  • Ergiebigkeit: reicht bis zu 5-6 Monate
  • Einnahmedauer: nach 6 Wochen Anwendung 2-4 Wochen pausieren
  • Unverträglichkeiten: Frei von Gelatine, Hefe, Zucker und Zusatzstoffen
  • Made in Germany

 

Bestes Creatin - auf den Inhalt kommt es an

Creatin liegt in verschiedenen Applikationsformen vor: Pulver, Kapseln und Tabletten konkurrieren um die Gunst der Kraftsportler. Dabei geht es vor allem auch darum, wie komfortabel die Aufnahme für den Sportler ist. Pulver müssen angerührt werden, Kapseln kann man einfach schlucken, Kapseln sind dabei besser einzunehmen als Presstabletten. Die Reinheit des Produkts spielt eine Rolle, ebenso kann der Preis für einige Anwender wichtig sein. Was den letzten Punkt angeht, schneidet Pulver regelmäßig preislich günstiger ab. Die einzelnen Produkte unterscheiden sich weiter in puncto Bioverfügbarkeit und der chemischen Verbindung, aus der das Creatin hervorgeht.

Die Bioverfügbarkeit entscheidet darüber, wie gut und wie schnell das Creatin vom Körper aufgenommen wird sowie die Leistungssteigerung tatsächlich erreicht werden kann. So überzeugt etwa Creatin Ethyl Ester (CEE) mit einer herausragenden Bioverfügbarkeit und erfüllt somit auch höchste Leistungsanforderungen. Es kann daher sehr sparsam dosiert werden. Nachteilig ist der unangenehme Geschmack des Stoffes, was eine Einnahme in Kapseln empfehlenswert macht. Creatin Kre Alkalyn wird von einigen Anwendern besser vertragen, ist aber wesentlich teurer als die anderen Ausgangsstoffe.

nu3 Sports Creatine, Pulver

Das im Gesamtbild beste Creatin

nu3 Creatine, Pulver, 500 g
  • Ausschließlich in Deutschland hergestellt
  • Enthält das sicherste Creatin
  • Garantierte Creapure®-Markenqualität
  • Perfekt für erfolgreiches Fitness-Training und mehr Biss!
Produktdetails
14,99 €
(3,00 € / 100 g)
Inkl. MwSt. / zzgl. Versandkosten

Ab einem Bestellwert von 30€ versenden wir deutschlandweit kostenlos. Bis 30 Euro berechnen wir 3,90€ für Verpackung und Versand.

Ergebnis des Creatin Tests - Welches ist das beste Creatin?

Im Ergebnis finden wir das Creatin Monohydrat für die meisten Einsatzzweck am besten geeignet, weil es von vielen Herstellern in einer fast 100%igen Reinheit vorliegt, hoch bioverfügbar ist und letztendlich auch als bereits länger bekannte Substanz vielfach geprüft ist. Wir sind allerdings auch der Meinung, dass alle von uns getesteten Creatin Arten ihre Berechtigung auf dem Markt und ihren Einsatzzweck haben.

Unsere Riege der Top Creatin Produkte

MyProtein Creapure Creatine Monohydrate, Pulver

MyProtein Creatin Monohydrate, Pulver, 500 g
  • Enthält 5 g Creapure® je Portion
  • Kann Spuren von Ei, Milch, Gluten und Soja enthalten
  • Kann die körperliche Leistung bei kurzzeitiger intensiver Belastung erhöhen
  • Beliebt bei Kraftsportlern, als auch Bodybuildern
Produktdetails
15,99 €
(3,20 € / 100 g)
Inkl. MwSt. / zzgl. Versandkosten

Ab einem Bestellwert von 30€ versenden wir deutschlandweit kostenlos. Bis 30 Euro berechnen wir 3,90€ für Verpackung und Versand.

-19%
Olimp Creatine 1000, Tabletten

Olimp Creatin 1000, 300 Tabletten
  • Geeignet für Personen mit Laktose- oder Glutenintoleranz
  • Enthält reines Creatin Monohydrat
  • Bietet sich in einer leicht dosierbaren Form an
Produktdetails
UVP: 23,99 € 19,39 €
(3,40 € / 100 g)
Inkl. MwSt. / zzgl. Versandkosten

Ab einem Bestellwert von 30€ versenden wir deutschlandweit kostenlos. Bis 30 Euro berechnen wir 3,90€ für Verpackung und Versand.

-20%
Weider Pure Creatine, Pulver

Weider Pure Creatin, Pulver, 600 g
  • Nahrungsergänzungsmittel aus 100% Creatin Monohydrat
  • Garantiert Creapure® Qualität
  • Kann Spuren von Gluten, Soja, Laktose und Ei enthalten
  • Ausschließlich hergestellt in Deutschland
Produktdetails
UVP: 29,99 € 23,99 €
(4,00 € / 100 g)
Inkl. MwSt. / zzgl. Versandkosten

Ab einem Bestellwert von 30€ versenden wir deutschlandweit kostenlos. Bis 30 Euro berechnen wir 3,90€ für Verpackung und Versand.

Im Folgenden beantworten wir einige Fragen zu Creatin-Produkten:

Wie lange darf ich Creatin einnehmen?
Es wird sehr kontrovers diskutiert, wie lange man Creatin einnehmen soll und darf. An möglichen Nebenwirkungen kann man die Einnahmedauer schwer festmachen. Wer Nebenwirkungen verspürt, hat oft schon kurz nach der ersten Einnahme mit Blähungen, Bauchschmerzen und andere Verdauungsbeschwerden zu kämpfen. Die früher gern empfohlene „Ladephase“ mit hohen Dosierungen über einige Tage führt eher zu Creatin Nebenwirkungen. Es hilft oft ein Wechsel der Creatin Ausgangssubstanz und ein Verzicht auf hohe Dosen. Die meisten Experten empfehlen insgesamt eine kurmäßige Einnahme der Substanz, mit einer Einnahmezeit von einige Wochen, der eine ebenso lange Einnahmepause folgt.

Wann nehme ich Creatin am besten?
Creatin wirkt optimal, wenn es mehrfach am Tag eingenommen wird. Es werden so Speicher mit Creatin gefüllt.

Wie nimmt man Creatin am besten ein?
Wasser ist eine gute Alternative mit Pulver. Da aber Creatin zusammen mit Kohlenhydraten noch besser wirkt, empfehlen Experten häufig die Einnahme mit Traubensaft. Bedarf an zusätzlichem Creatin außerhalb der normalen Ernährung haben vor allem Kraftsportler, wobei auch der Ausdauersportler über den Anstieg der Zellenergie profitieren kann. Wer eine Diät mit Sport kombiniert, kann ebenfalls Creatin erfolgreich einsetzen, um abzunehmen, ohne Muskelmasse zu verlieren.

Wieviel Creatin pro Tag?
Die EFSA spricht von 3 mg pro Tag, 5 mg werden in Zeiten intensiven Trainings empfohlen, gern als Kur über 5-6 Monate. Wer auf eine Ladephase nicht verzichten will, sollte mit Mengen von 10-20 mg für die ersten Tage arbeiten. Manche Menschen wie Veganer oder Vegetarier sprechen schlecht auf Creatin an.

Wie wirkt Creatin?
Creatin bildet ATP und stellt damit Energie vor allem für die Muskulatur bereit.